Von Monstern und Cowboys

Schreibe einen Kommentar
Gedanken / Schreiben
In einer Ausgabe der Eselsohr-Zeitschrift habe ich vor einer ganzen Weile gelesen, dass es eine Ausstellung der Pixar Animation Studios geben wird. Das möchte ich mir unbedingt ansehen. Bis Mitte Mai ist ja noch lange hin – dachte ich. Eine knappe Woche vor Ausstellungsende fiel mir mein Vorhaben wieder ein. Während ich im Netz eigentlich nur die Eintrittspreise erfragen wollte (jaaa, ich war noch nie zuvor im Museum für Kunst und Gewerbe … ), fand ich die Info über zahlreiche wunderbare Workshops, die man bzw. ich hätte besuchen können – hätte! Ich ärgere mich noch immer, dass ich mich nicht früher informiert hatte. Aber gut … die Ausstellung war super!
Ich liebe die Pixar-Filme (samt Making of). Neben Zeichnungen, Skulpturen, 3D-Projektionen warteten interessante Texte auf die Besucher. Die Geschichten hinter den Geschichten. Was alles passiert von der ersten Idee bis zur Kinoleinwand? Obwohl ich durch die Arbeit in der Postproduktion bereits über vieles Bescheid wusste (und auch einen Sachtext für Kinder zu diesem Thema verhasst hatte – den zeige ich euch bald einmal … ), stand ich mit offenem Mund da und habe jedes einzelne Wort eingesogen. Fast wie ein Buntbarsch es mit seinen Babys macht, wenn Gefahr droht … Am liebsten hätte ich die Texte abfotografiert, doch das war leider verboten. Nur vor dem Eingang bestand kurz die Möglichkeit, diesen fantastischen Besuch in Bildern festzuhalten.
Ich bin sooo froh, dass ich es kurz vor knapp doch noch in die Ausstellung geschafft habe. Das war echt inspirierend – und hat mir wieder einmal gezeigt, wie sehr ich genau das machen will! Geschichten, Welten, Figuren erschaffen – schreiben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.