Monate: Juni 2013

Wasser, Sand und steife Brise

Schreibe einen Kommentar
Buch / Gedanken

So lautet der Titel meines Mitmach-Buches – und unser Motto der letzten zwei Wochen. Wobei es sich bei Wasser um Regen handelte und der Sand eher Bagga Matsss war (O-Ton Fräulein Küstenknirps). Herbst Sommer auf Helgoland! Der Ehrlichkeit halber muss ich gestehen: drei Tage Sonne pur waren auch dabei. Schön war es dennoch. Und – wie gehofft – hatte ich neben ein wenig schmutziger Wäsche noch etwas Nordsee im Rück-Reise-Gepäck. In den nächsten Tagen gibt es dann mehr zu lesen und gucken […]

Ich glaube an Wunder …

Schreibe einen Kommentar
Gedanken

… Inga braucht eins. Denn Inga hat Blutkrebs und ist auf eine Stammzellenspende angewiesen – und somit auf unsere Hilfe. Ich kenne Inga nicht, und ob meine Spende überhaupt passend für sie ist, kann ich nicht vorhersehen. Neulich beim Grillen hatte meine Schwägerin die DKMS erwähnt. Ich hatte versprochen, über eine Registrierung dort nachzudenken. Heute, nachdem Steffi auf ihrem Blog Ohhh… Mhhh… von Inga und der Krankheit erzählt hat, habe ich mich dafür entschieden. Wenn ihr euch auch über Inga […]

Weiter im Text

Kommentare 2
Hinter den Kulissen / Schreiben

Habe ich wirklich geglaubt, dass das so einfach ist? Nach eineinhalb Jahren mal eben so die „alte“ Textdatei öffnen, letzen Absatz lesen … und weiter im Text? Als ich im Winter 2011 endlich eingesehen hatte, dass eine Babypause (oder besser: Babyzeit und Schreibpause) dran ist, dachte ich es scheinbar wirklich. Zu dem Zeitpunkt stand das gesamte Handlungsgerüst des neuen Projektes und Kapitel 1-3 waren ausgearbeitet. Ihr könnt euch vielleicht vorstellen, wie depremiert ich war, als ich neulich vor […]

Rhabarber (und andere Katastrophen)

Kommentare 4
Gedanken

Wir haben ihn geerntet. Den ersten. Den eigenen. Aus einem zarten Pflänzchen, welches ein Geschenk unserer Schrebergarten-Nachbarin war, wuchs ein gigantischer Rhabarber-Wald heran. Mit seinen langen Armen und den kräftigen Blättern schafft er sich den nötigen Platz im Erdbeerfeld. Bei Rhabarber musste ich sofort an den Kuchen meiner Oma denken. Und daran, wie ich ihn zu Hause auf Helgoland im Garten verschlungen habe. Anstatt einfach meine Oma nach ihrem Rezept zu fragen, habe ich bei […]