Wonach schmecken Popel? Wieso riechen Füße nach Käse? Und warum eigentlich fressen Meerschweinchen ihre eigenen Ködel? – Hier kommt: Wissen für die Lütten!

Schreibe einen Kommentar
Video / Wissen für die Lütten
Vor der Geburt meiner Tochter habe ich gelegentlich Sachtexte für Die kunterbunte Kinderzeitung verfasst. Zu ganz verschiedenen Themen. Für Kinder ab 5 Jahren ungefähr. Wie das so ist, enstanden dabei auch Texte, die nicht veröffentlicht wurden. Weil die Kinderzeitung ein ähnliches Thema schon einmal aufgegriffen hatte … Weil es für die Jahreszeit, in der der Text hätte veröffentlicht werden müssen, bereits einen fertigen gab … oder weil das Thema letztendlich einfach nicht gefiel oder gebraucht wurde …
Da ich jedoch auch diese Texte sehr mag :-))) und nicht möchte, dass sie in der virtuellen Schublade einstauben, zeige ich sie euch und euren Kindern ab und an – und natürlich entstehen immer mal neue Themen … und die Texte, die damals veröffentlicht wurden, die zeige ich euch zwischendurch auch mal 😉
Zur ersten „Folge“ von: Wissen für die Lütten geht es hier entlang

Ps: Ich hätte euch gerne ein Bild eines springenden Lummenbabys (das ist also das erste Thema ;-)) gezeigt – doch das ist, wie mir die helgoländer Fotografin Lilo Tadday erklärte, kaum zu bekommen. Um die Küken möglichst nah an die Linse zu holen, braucht man eine große Brennweite. Was dann allerdings dafür sorgt, dass der Blickwinkel sehr eingeschränkt ist – und man mit Sicherheit genau das falsche Fleckchen im Felsen anvisiert. Denn die Lummenbabys kündigen ihren Sprung vorher leider nicht an, das passiert ganz plötzlich: Zack! Gehüpft! Da ist also jede Menge Geduld gefragt … und Glück. Bei mir hat es nicht geklappt …
Hier noch ein Video vom abendlichen Treiben am Felsen. Die Qualität ist eher schlecht – es war sehr windig, ich habe mit dem Handy gefilmt … Vielleicht möchtet ihr es trotzdem sehen?

Wie ladet ihr eigentlich Videos hoch? Direkt über Blogger? Oder benutzt ihr lieber Vimeo? Das hatte ich mir nämlich überlegt … habt ihr da Erfahrungen? Gerne her damit!
Und demnächst folgt dann der nächste Sachtext – vielleicht mit kleinem Einspielfilmchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.