Fertig!

Kommentare 4
Hinter den Kulissen / Schreiben
Gerade habe ich den letzten Satz der Rohfassung geschrieben! Mit einem Kribbeln in den Fingern und einem Lächeln im Gesicht. Ich bin echt froh! Obwohl es auch etwas komisch ist: Nach über drei Jahren ist der Text fertig … Ok, ich muss ihn jetzt noch für mich überarbeiten. Das heißt, dass ich Lücken fülle, die ich beim Schreiben gelassen habe, um den Schreibfluss nicht durch langes Suchen oder Überlegen zu stören. Außerdem muss ich einige Dinge auf Richtigkeit prüfen und generell den Text noch einmal Stück für Stück durchgehen. Was kann weg? Was muss deutlicher ausgearbeitet werden? Bei all diesen Dingen hilft mir das Buch So lektorieren Sie Ihre Texte von Sylvia Englert. Für diese Arbeiten benötige ich sicherlich die nächsten Tage bis zu den Ferien. Und dann wird gefeiert!

4 Kommentare

  1. Hallo Dorthe, ich bin neu in der Blogger-Welt und entdecke gerade viele tolle Blogs zum kreativen schreiben und zeichnen. Spannend, jetzt auf einem gelandet zu sein, wo man den Schreiber sozusagen etwas in seinem Alltag begleiten kann. Drei Jahre Arbeit an einem Werk – da muss du ja ganz schön Ausdauer haben. Wie hältst du dich denn da "bei der Stange"?

  2. Hallo und herzlich Willkommen!
    Erst einmal: Sorry! Ich habe gerade erst gesehen, dass Du kommentierst hast – sorry!
    Ich habe von der Idee bis jetzt zur Rohfassung drei Jahre "gebraucht", weil ich in der Zeit Mama geworden bin und das Projekt "auf Eis lag". Da wieder reinzukommen, war sehr schwer. Die Figuren neu kennenlernen hat geholfen und den Arbeitsplatz "Projekt-mäßig" einzurichten auch. Sylvia Englert gibt da gute Tipps. Regelmäßig schreiben ist aber einfach das beste – und das klappt jetzt, da die Lütte im KiGa ist 🙂
    Bis bald? Ich würd mich freuen!
    LG dorthe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.