Der Herbst, der Herbst …

Schreibe einen Kommentar
Gedanken

der Herbst ist da!

Jaaa, ich weiß, der ist schon länger da und im Supermarkt haben die Schoko-Gespenster schon längst ihre Plätze für die Schoko-Männer geräumt. Wahnsinn! Es ist schon Anfang November. Ich habe das noch gar nicht richtig mitbekommen. Kaum zu glauben, dass in drei Wochen der 1. Advent ist …

Der Post darüber, dass dieses Jahr (mal wieder) an mir vorbeigezogen ist, kommt später – jetzt erst einmal Herbst. Sooo.

Ich mag jede Jahreszeit auf ihre eigene Art (die Weihnachtszeit natürlich als extra Jahreszeit ;-)) – aber eigentlich bin ich ein Herbstkind! Früher MUSSTE an meinem Geburtstag echtes norddeutsches Schietwetter sein. Das gehörte für mich einfach dazu. Sonne? Bloooß nicht!

Im Herbst hatten wir immer drei Wochen Ferien. Die Festländer nur zwei. Dafür gab es im Sommer nur fünf statt sechs Wochen. Da liegt daran, dass fast alle viele Helgoländer vom Tourismus leben und somit auf das „Sommer-Geschäft“ angewiesen sind (ich glaube wenigstens, dass das der Grund ist…). Jedenfalls hatten wir länger Ferien.

Dann gab es beim Bäcker wieder Überraschungseier zu kaufen und wir Kinder durften endlich die Fahrräder aus dem Keller holen. Im Sommer darf man auf Helgoland nämlich nicht mit dem Rad fahren.

Vor der damaligen Post habe ich Kastanien gesammelt. Schon zum Ende des Sommers, wenn man sehen konnte, dass sie jetzt gaaanz bald fallen würden, habe ich mich darauf gefreut (jetzt weiß ich auch, warum die Lütte 600 Stück gesammelt hat …).

Und Herbst bedeutete auch: Nicht mehr lange und Papa hat endlich Urlaub! An meinem Geburtstag war mein Papa zwar fast immer auf See, aber ich meine, ab November war er dann spätestens zu Hause. Dann sind wir abends in unseren Regensachen spazieren gegangen. Ich mit meiner kleinen Hand in seiner warmen Jackentasche …

Also, ich liebe den Herbst! Mittlerweile ziehe ich allerdings goldene Sonne dem Regen vor. Dann kann man sich (oder der Lütten …) gemütliche Kleidchen, dicke Strumpfhosen und Stulpen anziehen.

Susanne von Hamburger Liebe ist auch verliebt in den Herbst und hat ihm ein eigenes Stoffdesign gewidmet. Diese Stoffe musste ich natürlich haben – klar, oder?

Da die Lütte sich überhaupt nicht gern eeeewig fotografieren lässt (und es auch etwas frisch war), gibt es nur ein „Model-Foto“ … Die anderen Stücke habe ich dann eben ohne sie aufgenommen – ich hätte die Teile vielleicht bügeln sollen. Also wenigstens für die Fotos … 🙂

Lina als Sweat-Pulli mit (etwas zu) langem Bündchen und
„Bullauge“

 

Lina als Sweat-Kleid mit Cord und …

 

… Sternchen drauf

 

Noch eine Lieblings-Tunkia

So, und nun wünsche ich euch ein sonniges Herbst-Wochenende!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.