Weltbuchtag 2015

Kommentare 2
Gedanken

Auf dem Weg in die Redaktion und zurück bin ich in letzter Zeit immer an diesem Plakat vorbeigeradelt. Oh ja, das stimmt!, habe ich jedes Mal gedacht. Müsste ich eigentlich fotografieren! Eines Mittags hab ich mich endlich getraut, auf dem Gehweg gegenüber zu halten … um ein Foto zu machen. Ist sonst nicht so mein Ding 🙂 Am nächsten Tag hing an der Stelle ein anderes Plakat …

Nun zur Aussage des Plakates … Das mag altmodisch klingen, aber ich gehe (fast) immer in die Buchhandlung, wenn ich ein Buch kaufen möchte. Meist weiß ich schon ganz genau, welches es sein soll, ich könnte es also locker im Internet bestellen … will ich aber nicht. Und wenn die Buchhandlung den Titel nicht vorrätig hat, bestellen sie ihn mir bis zum nächsten Tag. Wo im Netz geht das bitte so fix? Weiß ich vorher noch nicht, was ich lesen oder verschenken möchte, schlägt mir der Buchhändler oder die Buchhändlerin mehrere tolle Sachen vor – mit einem Lächeln auf den Lippen und Begeisterung in den Augen … wie frisch verliebt. Natürlich gibt es auch (Aushilfs)Mitarbeiter in größeren Buchhandlungen, die vielleicht lieber einen anderen Job hätten (oder gar keinen), aber die meisten sind wirklich mit ihrem vollen Herzen dabei. Und bringen ein riesengroßes Wissen über das mit, worüber sie da sprechen. Nicht zu vergessen: Leseveranstaltungen! Was bieten gerade die kleinen, unabhängigen Buchläden für tolle Sachen an … Ich möchte niemals auf diesen Austausch verzichten müssen …

Allerdings gehe ich auch in einen kleinen Fotoladen, Blumenladen, Stoffladen … ich mag es gern gemütlich und privat 🙂

So, das waren meine Gedanken zum heutigen Welttag des Buches … Was sind eure?

2 Kommentare

  1. Liebe Dorthe, ich liebe, liebe, liebe kleine Läden, im Buchladen möcht ich mal über Nacht eingeschlossen sein. Dennoch bestelle ich grad oft beim Internetladen mit A. Autsch. Ich gelobe Besserung sobald die Kids ein bisschen größer sind…
    Liebe Grüße,
    Claudia

    • Liebe Claudia,
      dir sei verziehen … nein Scherz 🙂
      Manchmal ist es ja auch einfach nicht möglich. Meine Schwester zb wohnt so richtig aufm Dorf. Die muss bis zur nächsten Buchhandlung ne halbe bis 3/4 Stunde mit dem Auto fahren. Mit Kleinkind… Die bestellt natürlich auch im Netz 😉
      Hier kann man sich übrigens echt spät abends in der Buchhandlung einschließen lassen 🙂
      Viele liebe Grüße,
      Dorthe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.